Workflow2019-03-07T13:34:54+02:00

Individuelle Planung und Bestellung

Die maxgraft® bonebuilder Planung erfolgt im interaktiven Austausch zwischen dem klinischen Anwender und den botiss CAD-Designern um eine optimale Passform zu erreichen. Kommuniziert wird dabei primär via E-Mail über die Kommentarfunktion der jeweiligen Auftragsseite.

Support/Kontakt

Goran Nikoloski
+49 30 20 60 73 98 35
E: bonebuilder@botiss.com

Wir bieten den Druck individueller 3D-Modelle an.

Für ein individuelles Angebot oder Unterstützung, kontaktieren Sie uns gern.

Wie bestelle ich maxgraft® bonebuilder?

Anmelden – Registrieren – Angabe von Benutzername, E-Mailadresse und Postanschrift
Gehen Sie dazu auf das Feld „Login“ und geben Sie einen Benutzernamen und eine E-Mailadresse an, die Sie regelmäßig abrufen, da die Kommunikation mit den botiss CAD-Designern und Benachrichtigungen zu Ihrem Auftrag an diese E-Mailadresse gesendet werden.

Nach der Registrierung und der Erstellung eines Benutzerkontos können die CT/DVT-Daten des Patienten unter dem Menüpunkt „Neuer Auftrag“ hochgeladen werden. Alle radiologischen Daten müssen als Einzelschichtbilder vorliegen. Empfohlen wird eine bestmögliche Auflösung voxel size [mm] 0,16-0,3 mm. Das einzig mögliche Dateiformat für die 3D-Planung ist DICOM (.dcm).

Bitte beachten Sie:
Wünschen Sie lediglich eine Einschätzung/Beratung bzgl. Machbarkeit hinterlassen Sie bitte einen entsprechenden Kommentar. Im Falle einer individuellen 3D-Planung ohne darauffolgende Bestellung behalten wir uns das Recht vor, eine Planungsgebühr in Höhe von 150 EUR + MwSt. in Rechnung zu stellen.

Instruktionen CT/DVT-Aufnahme und Datenexport

Die CT/DVT-Daten des Knochendefektes werden in ein 3D-Modell konvertiert. Basierend auf diesem Modell entwirft botiss in Zusammenarbeit mit dem klinischen Anwender einen Block, der auf die Oberflächenkontur des Defektes abgestimmt ist und ein ausreichendes Knochenvolumen für eine stabile Implantation bietet.

Ungeachtet einer möglichst genauen Planung kann eine 100%-ige Passung nicht garantiert werden und geringfügige manuelle Anpassungen könnten notwendig sein.

Technische Limitationen
Technische Limitationen können sich aus unzureichender Datenqualität ergeben, z.B. durch Artefakte in der CT/DVT-Aufnahme, die eine genaue Planung erschweren oder durch ungenaue Übergänge zwischen Weich- und Hartgewebe. Die Fräse kann keine Unterschnitte produzieren und eine Wandstärke von 3 mm im mittleren Bereich bzw. von 1 mm (Ränder, Sattel) kann nicht unterschritten werden, um eine ausreichende Stabilität des Blocks zu gewährleisten.

Zeitpunkt der CT/DVT-Aufnahme/Biologische Limitationen
Für die 3D-Planung sollten die CT/DVT-Daten so aktuell wie möglich sein um ein bestmögliches Ergebniszu erreichen. Im Falle frischer Extraktionen ist aufgrund der Gewebedynamik die Empfehlung, erst nach Abheilung der Extraktionsstelle nach frühestens zwei bis drei Monaten eine neue Aufnahme zu generieren.

Das maxgraft® bonebuilder-Design muss vor der Freigabe zur Produktion sorgfältig geprüft werden. Nur der behandelnde Chirurg kennt die klinische Situation des Patienten (Hart-/Weichgewebe) und kann die passende Dimension des Blockes einschätzen. Zur Kontrolle der Planung und zum Vermessen des geplanten Blocks erhält der Behandler eine 3D-PDF Datei. Die botiss CAD-Designer modifizieren das Design bei Bedarf, bis es den Erwartungen des Chirurgen entspricht.

Zur Freigabe des Designs melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto und Passwort oben rechts unter „Login“ an und wählen den gewünschten Auftrag unter dem Menüpunkt „Meine Aufträge“ aus. Sie bestätigen das finale Design, indem Sie das Feld „3D-Modell bestätigen“ anklicken.

Instruktionen Vermessen im 3D-PDF

Für den Start der Produktion benötigt botiss das Bestellformular, welches Sie ebenfalls auf der Website unter dem gewünschten Auftrag unter dem Punkt „Bestellformular“ herunterladen und ausdrucken können. Bitte senden Sie das vollständig ausgefüllte Bestellformular per Fax oder E-Mail bonebuilder@botiss.com an botiss.

Die Designdaten werden bei der Cells+Tissuebank Austria, der zuständigen Gewebebank mit Sitz in Krems, als Fräsdatei eingelesen. Jeder maxgraft® bonebuilder wird aus einem prozessierten, allogenen Spongiosablock unter Reinraumbedingungen individuell gefräst, doppelt verpackt und durch Gamma-Bestrahlung sterilisiert.

Die Lieferzeit des maxgraft® bonebuilder beträgt 4-5 Wochen nach Erhalt des Bestellformulars. Je nach Herkunftsland kann Ihre Bestellung durch die lokalen Vertriebspartner der botiss biomaterials GmbH ausgeliefert und in Rechnung gestellt werden.